Ein Volk von Geschichtenerzählern

Bereits in der Antike liebten die Griechen es, Theaterstücke zu besuchen. Die Überreste dieser Amphitheater kann man bis heute besichtigen und auch wenn sie nur noch Ruinen sind, beeindrucken sie uns durch ihre schiere Größe. Aber auch die ausgezeichnete Akustik dieser Bauwerke versetzt uns in Erstaunen. Geographisch verorten wir die antiken Griechen gerne auf die Fläche, die wir heute als Griechenland kennen, doch damit unterschätzen wir den Wirkungsbereich dieser frühen Hochkultur, der bis in die heutige Türkei reichte.

Troja

Die bis heute berühmteste griechische Kolonie im früheren Kleinasien ist zweifellos Troja. Der Krieg, der vor wahrscheinlich vor über dreitausend Jahren stattfand, hat nicht nur Eingang in unseren Sprachgebrauch gefunden, wenn wir beispielsweise von Trojanern sprechen, sondern es auch immer wieder auf unsere Leinwände geschafft. Zuletzt wurde die Geschichte mit Brad Pitt in einer der Hauptrollen verfilmt und der Erfolg des Films bewies erneut, dass der Stoff nichts von seiner Aktualität verloren hat.

Gegenwart und Vergangenheit

Im Gegensatz zu Blockbustern aus Hollywood landen nicht viele griechische Filme bei uns im Kino. Dies trägt dazu bei, dass sich unser Wissen über das südeuropäische Land häufig auf das Schulwissen über das antike Griechenland beschränkt.

Dabei beweisen die bis heute erhaltenen Amphitheater, dass bereits die frühen Griechen begnadete Geschichtenerzähler waren, denen es gelang, ihr Publikum zu fesseln. Filme aus anderen europäischen Ländern schaffen es durchaus in unsere Kinos. So lieben wir die französischen Filme, die uns mit ihrer Lebensfreude, ihrer Leichtigkeit und ihrem Witz bezaubern. Auch der beißende Spott oder der trockene Humor britischer Komödien erreicht zuverlässig ein großes Publikum.

Was aber ist typisch für griechische Filme? Eine Frage, welche die meisten Leute wohl lange mit einem Schulterzucken beantworteten, denn wir hatten keine Vorstellung davon, was wir von griechischen Filmen erwarten sollten. Dies änderte sich jedoch, als mit „My Big Fat Greek Wedding“ ein Film in die Kinos kam, der auf humorvolle Weise Facetten der griechischen Kultur und Lebensart zeigte und die Menschen in Scharen in die Kinos lockte.