Griechische Komödien und Dramen

Es gibt Filme, die Kultstatus erreichen. In einer solchen Aufzählung waren lange Zeit keine griechischen Filme enthalten, aber dies hat sich spätestens mit dem überwältigenden Erfolg von „My Big Fat Greek Wedding“ geändert. Trotzdem haben die meisten Kinobesucher keine Ahnung, was für hervorragende griechische Filme es sonst noch gibt. Dieser Blog hat sich zum Ziel gesetzt, dies zu ändern. Der Fokus der vorgestellten Filme liegt auf Produktionen aus den Jahren zwischen 2010 bis 2020.

Altes und Neues

Die Überreste antiker Amphitheater zeigen auch heute noch auf eindrucksvolle Art, was für eine lange Tradition die Erfindung und Aufführung von Geschichten in der griechischen Welt hat. Doch während auf der antiken Bühne meist Tragödien gezeigt wurden, sind die griechischen Filme in den 2010er Jahren von einer erfrischenden Vielfalt. Teils sind die Werke von den klassischen Dramen von Homer, wie der Irrfahrt des Odysseus, inspiriert, oft greifen die griechischen Filmemacher aber auch aktuelle Themen wie die Teilung Zyperns auf.

Um was geht es?

Dieser Blog beschäftigt sich mit den griechischen Filmen der letzten Jahre, die entweder ein großes Publikum erreicht oder gute Kritiken erhalten haben. Damit die Leser sich ein besseres Bild über die griechisches Kinowelt machen können, werden ausgewählte Filme in einzelnen Beiträgen vorgestellt. Die Bandbreite ist allerdings sehr groß. Es gibt ebenso unterhaltsame Filme à la „My Big Fat Greek Wedding“, wie eher tragische Geschichten. Um einen guten Überblick bieten zu können, beschränkt dieser Blog sich jedoch auf griechische Dramen und Komödien.

In den unterschiedlichen Beiträgen werden so unterschiedliche Filme wie „Smuggling Hendrix“ oder „The Lobster“ vorgestellt. Da die deutschen Zuschauer außer „My Big Fat Greek Wedding“ häufig nur wenige oder gar keine anderen griechischen Kinofilme kennen, hat dieser Film die Erwartungen an griechische Filme nachhaltig geprägt. Dabei ist die tatsächliche Bandbreite ungleich größer. Doch die Filme glänzen nicht nur durch kluge Plots und überraschende Wendungen, sondern auch mit international gefeierten Schauspielern. „The Lobster“ ist beispielsweise mit Rachel Weisz, Colin Farrell und Léa Seydoux hochkarätig besetzt.